Foto

Kurzmeldung

  • Am 5. Oktober werden einige Kinder am Mundartfestival in Kronweiler mit einem eigens dafür einstudierten Lied auftreten!
  • Einige Kinder waren am 26. Juli in Auen auf dem AUF ANFANG! Festival. Herzlichen Dank für die Eintrittskarten!
  • Auch die Karl May Festspiele in Mörschied wurden wieder besucht!
  • In den großen Ferien waren zwei Gruppen in einem schönen Ferienhaus in Holland und viele andere Kinder haben an den Freizeiten des Vereins für Jugendfreizeiten e.V. in der Bretagne und in Odert teilgenommen.
  • Die Band Black Smile hat ein Musikvideo mit einem eigenen Song aufgenommen!
  • Kinderschutzkonzept: Wir überarbeiten und erweitern kontinuierlich unsere umfangreichen Maßnahmen zum Kinderschutz und verschriftlichen diese in einem Kinderschutzkonzept!

Freie Plätze

  • Zur Zeit haben wir einen keine freien Plätze!
    Stand: November 2019
  • Über Initiativbewerbungen freuen wir uns immer!

  • Stand: November 2019

Akroyoga


Einmal wöchentlich findet ein Angebot „Kinderyoga und Entspannung“ für die jüngeren Kinder statt. Die Einheit dauert ca. 50 Minuten, nach einer Anfangsentspannung mit Atemübungen wiederholen wir die bereits erlernte Asanas (Yogastellungen), wobei jedes Kind reihum eines vorführen darf. Hierbei achten wir auf die korrekte Ausführung und das (Durch)halten der Stellung, was ein gewisses Maß an Konzentration und Durchhaltevermögen schult. Im Anschluss gibt es eine Geschichte, in die spielerisch verschiedene, z.T. neue, Figuren eingebaut sind die gemeinsam erlernt und ausgeführt werden. Zum Ende folgt eine Entspannungsphase, ebenfalls meist mit einer Geschichte/ Phantasiereise, die teils auch aus der traumapädagogischen Fortbildung stammen. Wir beenden die Einheit mit einem gemeinsamen Kreis und einer kurzen Reflektion.

Allgemein werden die Körper- und Sinneswahrnehmung werden durch Yoga verbessert, Angst und Aggressionen abgebaut und das Konzentrationsvermögen erhöht. Die positiven Wirkungen des Yoga auf Kinder sind durch zahlreiche Studien belegt. Kinderyoga macht mutig, stark und sicher. Die Asanas steigern Koordination und räumliche Orientierung, sowie die Konzentration. Entspannungsübungen und Phantasiereisen regen Kreativität und freie geistige Entfaltung an. Durch das Üben im Gruppenkontext werden gegenseitige Rücksichtnahme erlebt und die sozialen Kompetenzen der Kinder gefördert.

Gerade in der Arbeit mit traumatisierten Menschen nimmt Yoga unter den körperorientierten traumatherapeutischen Angeboten eine herausgehobene Stellung ein. Traumasymptome sind vor allem blockierte Energie. Sie lassen sich daher über den Körper weit besser als über die Seele heilen – so die revolutionäre Erkenntnis des großen Traumatherapeuten Peter A. Levine

Durch das Prinzip der achtsamen Körperwahrnehmung werden Heilungsprozesse angestoßen, die den vom Leben abgeschnittenen traumatisierten Menschen wieder in Verbindung bringen – mit sich selbst und mit der Welt.