Gelebte Mitbestimmung: Der Heimrat!

Bei uns wird Partizipation gelebt! Die Kinder werden ausführlich in Einzel- und regelmäßigen Gruppengesprächen in die Gestaltung des Gruppenalltags mit einbezogen.

So wurden sie auch im Vorfeld über die Heimratsarbeit informiert und Mitte 2014 haben die Kinder erstmalig einen Heimrat gewählt, der sich im September 2014 das erste Mal getroffen hat. Damit ist eine weitere Form der Mitbestimmung in unserer Einrichtung geschaffen worden und ganz nebenbei wird Gremiumsarbeit gelernt.Der Heimrat besteht aus gewählten VertreterInnen der einzelnen Gruppen.
Eine ebenfalls von den Kindern gewählte Beraterin steht ihnen unterstützend zur Seite.Die Mitglieder treffen sich mit Beraterin und Heimleitung zu regelmäßigen Sitzungen. Diese finden in gemütlichem Rahmen statt (Unsere Hauswirtschafterin backt dafür immer köstliche Kuchen!!). Hier wird zunächst das Protokoll der letzten Sitzung besprochen und die darin getroffenen Vereinbarungen überprüft. Dann haben die jeweiligen GruppensprecherInnen Zeit, die Wünsche und Anregungen ihrer Gruppen an die Heimleitung weiterzugeben. Frau Simon gibt ihrerseits Infos aus den Teams weiter, kündigt Aktivitäten an und holt Meinungen zu z.B. geplanten Freizeiten / Festen / Gruppenproblemen ein.

Seit September 2014 gibt es diese regelmäßigen Treffen. Wir haben herausgearbeitet, was Heimratsarbeit bedeutet, was Belange der Gruppen sind und somit in die Sitzungen gehört und was im Gegenzug in den Gruppengesprächen oder Einzelgesprächen geklärt werden sollte. Gemeinsam mit der Beraterin haben sich die Kinder nun in nur 2 Sitzungen!!  eine Satzung erarbeitet, die im April 2015 verabschiedet wurde.

Ein Einblick in die Arbeit des Heimrates!

2018

  • Wahl der Heimrats-Beraterin aus dem Kreis der Mitarbeitenden des Kinderheims Leisel
  • Überarbeitung und Änderung der Satzung Neue Version von 6.3.2018 einstellen
  • Beschwerdeverfahren:
  1. Kinder erhalten einen anonymisierten Überblick über die eingegangenen schriftlichen Beschwerden.
  2. Der Heimrat findet, dass sich diese zusätzliche Beschwerdemöglichkeit bewährt hat
  • Sammlung von Themen, die die Kinder gerne besprechen möchten
  • Sammlung Wünsche / Ideen  zur Gestaltung von Freizeiten, Feiern und Alltag 

2017

  • Januar

    Die Satzung wird überarbeitet und in einigen Punkten verändert

  • Februar

    Vorbereitung Sommerfest 2017

  • April

    Informationen über die Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche des Landes RLP. Die Kinder möchten den Ombutsmann persönlich kennenlernen und laden ihn zu einem Besuch ins Kinderheim ein

  • Juni

    Besuch des Ombutsmannes der Beschwerdestelle

  • August

    Die Verhaltensampel für ErzieherInnen wird besprochen und für noch gültig befunden. Eine Verhaltensampel für Kinder wird z.Tl. erarbeitet.

  • September

    Die Verhaltensampel für Kinder wird fertiggestellt.
    Das Beschwerdeverfahren und der Beschwerdeflyer werden besprochen

  • Oktober

    Wir haben wir die Möglichkeiten besprochen, wie wir uns als Kinder im Kinderheim beschweren können.
    Dazu haben alle Kinder diesen Flyer erhalten.

Wir haben das Verhalten der Erziehenden unter die Lupe genommen. Was dürfen ErzieherInnen, was dürfen sie nicht, was wünschen sich die Kinder? Daraus haben wir eine Verhaltensampel für die Erziehenden aufgestellt. Diese haben alle MitarbeiterInnen und Kinder erhalten.

Kinderheim Leisel - Hauptstraße 70 - 55767 Leisel - 06787-799 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!